Biometrische Authentifikation

Gelungene Präzision und hohe Fälschungssicherheit

Biometrie ist eine Authentifizierungsmethode, die auf der Erkennung einmaliger biologischer Merkmale wie des Fingerabdrucks oder des Iris-Musters im Auge beruht. Auch Gesicht, Stimme und Handvenen eignen sich zur biometrischen Authentifikation.

Zum Öffnen eines elektronischen Schlosses wird am häufigsten der Fingerabdruck-Scan eingesetzt, da sich entsprechende Sensoren leicht in ein Eingabepad integrieren lassen. Darüber hinaus besitzt der Fingerabdruck gegenüber anderen biometrischen Verfahren die höchste Akzeptanz bei Nutzern.

Inzwischen können auch die Biometrie-Funktionen von Smartphones in den Öffnungsprozess einbezogen werden. Über die Kombination von App und RFID-Öffnungsmedium (z. B. Karte oder Schlüsselanhänger), die häufig schon von Kunden verwendet werden, kann dasselbe Sicherheitsniveau erreicht werden.

Bei diesen Schloss-Systemen ist ein Öffnungsverfahren mit biometrischer Authentifikation möglich:

Menü